Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /www/htdocs/w009466f/mima/global/session.php on line 17

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009466f/mima/global/session.php:17) in /www/htdocs/w009466f/mima/exit.php on line 9
MiMa ---> Museum für Mineralien und Mathematik Oberwolfach

Mineralien und Mathematik

MiMa - Exponat jReality: Erleben Sie interaktive gekrümmte Objekte der Differentialgeometrie

Mineralien und Mathematik

Mineralien und Mathematik

MiMa - Exponat Surfer: Erfinden Sie eigene Formeln, die zu Formen werden!

Mineralien und Mathematik

MiMa - Exponat morenaments: Malen Sie zwei-dimensionale Kristalle!

Mineralien und Mathematik

Platonische Körper und Sterne und ein 3D-Flug durch atomare Kristallgitter

Mineralien und Mathematik

Mima - Mineral: Baryt Stern

MiMa - Exponat IMAGINARY: die schönsten Bilder der Wanderausstellung!

Mineralien und Mathematik

Mineralien und Mathematik

Das "MiMa - Mineralien- und Mathematikmuseum Oberwolfach" vereint die zwei Alleinstellungsmerkmale der Region in einem neuen interaktiven Museum: das Wissen des Mathematischen Forschungsinstituts Oberwolfach und die einzigartigen Schwarzwaldmineralien des Vereins der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V.!
Neuigkeiten
(10.10.2016) 30 Jahre "Verein der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V." Am 24. September feierte der Verein, einer der drei Träger des Museums, sein 30jähriges Jubiläum. Bei der Hauptversammlung wurden die Gründungsmitglieder und die im Gründungsjahr hinzugekommenen Neumitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Zusammen mit dem Vorsitzenden Dr. Franz Hahn (erster von rechts) und dem Bürgermeister Matthias Bauernfeind (zweiter von rechts) stellten sich die Geehrten zu einem Erinnerungsfoto.
(09.09.2016) Am vergangenen Mittwochabend stellte die Künstlerin Eva Wohlleben ihre Arbeit im MiMa vor. Zahlreiche ihrer Skulpturen waren im Museum zu sehen. Die Besucher durften diese nicht nur betrachten sondern auch anfassen und konnten hautnah erleben, wie sich ein Bewegungsimpuls innerhalb der Strukturen übertrug. Eva Wohlleben erläuterte die spezielle Geometrie der Gebilde. An einem Modellbautisch wagten sich die Besucher an eigene Versuche. Bilder der Veranstaltung sind in der Galerie zu sehen.
(01.08.2016) Kultur im MiMa: Die Künstlerin Eva Wohlleben hat aus zehn gleichseitigen Dreiecken einen in sich beweglichen Baustein, das sogenannte Korpuskel, entwickelt. Daraus baut sie bewegliche Skulpturen mit verblüffenden Eigenschaften. Am Mittwoch, den 7. September 2016, stellt die studierte Bildhauerin ihre Arbeit im MiMa vor. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Veranstaltung. (Foto: Anja Müller)
(28.07.2016) Schülerinnen und Schüler der Rudolf Steiner Schule Birseck (Schweiz) führen im September ein Feldmesspraktikum in Oberwolfach durch. In 10 Tagen vermessen sie das Gelände rund ums MiMa und fertigen jeweils eine Karte an. Das Praktikum ist im Lehrplan der Waldorfschulen für die 10. Klasse festgelegt und soll dazu dienen, Themen des Mathematikunterrichts in die Praxis umzusetzen.
(06.07.2016) In den Monaten August und September 2016 öffnet das MiMa zusätzlich zu den normalen Öffnungszeiten jeden Donnerstag von 20:00-23:00 Uhr seine Pforten. Um 20:30 Uhr findet jeweils eine Führung statt. Die Führungen werden von Mitgliedern des Mineralienvereins und Mitarbeitern des Mathematischen Forschungsinstituts Oberwolfach durchgeführt.
(14.06.2016) Das MiMa bietet seinen Besuchern künftig einen Multimediaguide zum Ausleihen an. Der Multimediaguide enthält neben Hörführungen auch geschriebene Texte, Bilder und Videos und geht damit in seinen Vermittlungsmöglichkeiten weiter als ein herkömmlicher Audioguide. Mit diesem neuen mobilen Führungssystem kann jeder Besucher auf eigene Faust das Museum erkunden und erhält jederzeit auf Abruf interessante Hintergrundinformationen und Erklärungen.
(08.06.2016) Kultur im MiMa: Der endliche Raum im Museum war am vergangenen Freitagabend beinahe ausgereizt, als Jeff Weeks über die Form des Universums sprach. Er hatte allerlei Gedankenexperimente und Computersimulationen im Gepäck um die Idee eines endlichen Universums ohne Rand zu veranschaulichen: Labyrinthe, Kreuzworträtsel und Puzzle zunächst auf dem 2-Torus und später auf dem 3-Torus trainierten die Vorstellungskraft der Zuhörer, denen das Mitdenken und Miträtseln sichtlich Spaß bereitete. Einige Bilder der Veranstaltung gibt es in der Galerie zu sehen.
(17.05.2016) Kultur im MiMa: Wenn wir den Nachthimmel betrachten, sieht das Universum unendlich aus. Kann diese Unendlichkeit eine Illusion sein? Das MiMa lädt zu einem faszinierenden Vortrag ein: Der amerikanische Mathematiker Dr. Jeff Weeks nimmt er seine Zuhörer mit auf eine Reise durch mögliche Formen des Weltraums. Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten und richtet sich an interessierte Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Neugier und Vorstellungskraft sind die einzigen Voraussetzungen! Beginn: 3. Juni 2016, 19:00 Uhr. Einlass: 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
(24.03.2016) Kultur im MiMa: Der Begriff "Lesung" kommt fast zu getragen daher, für das was Thomas Hafen und Alfred Metzler am vergangenen Mittwoch Abend im MiMa darboten. Spontan wählten die beiden Autoren ihre Texte und erzählten sie in großartiger Weise dem hörbar amüsierten Publikum. Dem intellektuellen Hochgenuss stand auch die musikalische Umrahmung des Abends in nichts nach. Die junge Oberwolfacherin Corina Harter überzeugte mit ihrer Stimmgewalt und ihrem Gitarrenspiel. Einige Bilder des rundum gelungenen Abends gibt es in der Galerie zu sehen.
(14.03.2016) Kultur im MiMa: „Ein Fest für alle Leser, die zum Lesen keine Zeit haben.“ So heißt es auf dem Umschlag von „Zweistimmig“, der wunderbaren Buchausgabe mit ausgewählten Kolumnen von Alfred Metzler und Thomas Hafen. Ein Fest für alle Zuhörer findet am 23. März im MiMa statt, wenn die Autoren ihre ironischen, teils bissigen, teils auch poetischen Geschichten in großartiger Weise vorlesen. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist fei. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Veranstaltung.
(24.02.2016) Am 18. Februar 2016 eröffnete das erste Mathematik-Einkaufszentrum der Welt, die "Mathematikon shops" in Heidelberg. Auf einer Verkaufsfläche von ca. 3.000 qm sind die Einzelhandelsketten REWE, ALDI, Rossmann, Görtz-Bäckerei und eine Filiale der Sparkasse Heidelberg untergebracht. Mit Bildern, Skulpturen und interaktiven Programmen wird die moderne Mathematik in den Einkaufsalltag integriert. Die Inhalte wurden von IMAGINARY gemeinsam mit Mathematikerinnen und Mathematikern aus 14 Ländern inszeniert. Das MiMa beteiligt sich an der Ausstellung mit einer Leihgabe von 10 mathematischen Skulpturen, platonischen Körpern und platonischen Sternen, die in einem Schaufenster des Einkaufszentrums zu sehen sind.
(12.02.2016) Theresia Bauer, Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, besuchte gestern gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sandra Boser das MiMa. Bürgermeister Matthias Bauernfeind, Prof. Dr. Gerhard Huisken, Prof. Dr. Stephan Klaus und Werner Günter präsentierten in einem Rundgang das Museum und erläuterten die Bedeutung des Hauses für die Region. Mitglieder des Gemeinderats und Vertreter der Presse nahmen ebenfalls an der Führung teil. Bilder des Rundgangs finden Sie in unserer Galerie.
(02.12.2015) Kultur im MiMa: Am Mittwoch, den 16.12.2015, meldet sich das MiMa lautstark aus der Herbstpause zurück. Im Rahmen der Wiedereröffnungsfeier findet ein Konzert der Schwarzwälder Alphornbläser statt. Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr. Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Veranstaltung.
(08.10.2015) Kultur im MiMa: Am Samstag, den 24.10.2015, hält Dr. Heinz Ziehr einen Vortrag über das Wölsendorfer Flussspatrevier, Bergwerke und Bergleute sowie weltweite Fluoritvorkommen. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Veranstaltung.
(24.09.2015) Das MiMa hat seine Ausstellung um insgesamt 26 neue Skulpturen erweitert. Im mathematischen Teil sind neben den platonischen Körpern nun auch alle archimedischen und catalanischen Körper zu sehen. Diese Formen sind nicht nur mathematisch und kulturgeschichtlich interessant. Sie spielen auch eine wichtige Rolle in der Mineralogie, da es sich dabei vielfach um typische Kristallformen handelt. Ausführliche Informationen gibt es in unserer Pressemitteilung.
(08.09.2015) Das MiMa kommt ins SWR-Fernsehen. Der Beitrag erscheint am 2. Oktober um 20:15 Uhr im Rahmen der Sendung "Expedition in die Heimat". Gestern wurden die Aufnahmen dafür gedreht. Prof. Dr. Stephan Klaus und Werner Günter führten das Fernsehteam durch die Ausstellung. Moderatorin Anna Lena Dörr ließ sich im Interview die Vielfalt der Schwarzwaldmineralien und die besondere Verbindung zwischen Mineralien und Mathematik erklären.
(04.08.2015) Neuer Servicebereich: Unter dem Menüpunkt "Service" fassen wir künftig Angebote rund um Ihren Besuch im MiMa und in der Region um Oberwolfach zusammen. Sie finden dort zum Beispiel unseren Audioguide, den Sie vor Ihrem Museumsbesuch auf Ihren Mp3-Player herunterladen können. Für Lehrkräfte bieten wir ein Schulpaket mit Einführungsvideos und Tipps zu weiteren Hintergrundmaterialien an. Außerdem stellen wir Ihnen Tipps zu anderen Museen und Freizeiteinrichtungen rund um Oberwolfach vor.
(20.07.2015) Seit vergangenem Freitag, dem 17.07.2015, werden auf der Mathematik-Kunst-Galerie acht neue Bilder ausgestellt. Bei der Vernissage am Freitag Abend gab der Künstler Uli Gaenshirt eine Einführung in das Thema seiner Arbeiten, die quasikristallinen Strukturen. In unserer Bildergalerie zeigen wir einige Eindrücke der Veranstaltung.
(24.06.2015) Kultur im MiMa: Das MiMa zeigt ab dem 17. Juli 2015 acht Werke von Uli Gaenshirt. Der Künstler beschäftigt sich in seinen Bildern mit der komplexen Schönheit quasikristalliner Strukturen. Die Vernissage findet am Freitag, den 17. Juli 2015, um 19 Uhr statt. Uli Gaenshirt wird persönlich anwesend sein und eine Einführung in seine Arbeit geben. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Veranstaltung.
(17.06.2015) Wie kann die Mathematik helfen, Probleme des Planeten Erde zu lösen? Die internationale Ausstellung "Mathematik des Planeten Erde" veranschaulicht dies mit Exponaten, Visualisierungen und interaktiven Programmen. Vom 5. Juli bis 2. August 2015 ist sie in Heidelberg im Karlstorbahnhof zu sehen. Das MiMa beteiligt sich an der Ausstellung mit einer Leihgabe an verschiedenen Mineralien, sowie Text- und Bildmaterialien. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur Ausstellung.
(16.01.2015) Die Wechselvitrine für Ausstellungen von Sammlungen der Mitglieder wurde mit metallischen Elementen neu bestückt. Neben gediegen Gold, Silber und Kupfer sind auch gediegenes Eisen, Platin, Tellur und andere Elemente vertreten. Die Ausstellung befindet sich im Medienraum des Museums und wird bis Ende März gezeigt.
(15.12.2014) Kultur im MiMa: Seit vergangenen Sonntag ist das MiMa wieder geöffnet. Den Auftakt bildete die Vernissage zur neuen Ausstellung "Kristallin" von Werner Kenngott. Der Gutacher Künstler findet die Inspiration zu seinen Bildern in den Strukturen von Kristallen. Fotos von der Vernissage finden Sie in der Galerie. Die Ausstellung ist bis 28. Februar im Museum zu sehen. Mit der Wiedereröffnung des Museums präsentieren sich die Mineralien nun in ganz neuem Licht: Alle Vitrinen erhielten eine neue Innenverkleidung und eine neue LED-Beleuchtung.
(04.12.2014) Kultur im MiMa: Am Sonntag, den 14. Dezember 2014, wird um 11 Uhr in einer Vernissage eine weitere Bilderausstellung des Gutacher Künstlers Werner Kenngott eröffnet. Der Vorsitzende des Kunstvereins Hasemann-Liebich, Jean Philippe Naudet, stellt den Künstler und dessen Werk vor. Leon Marc Fehrenbacher umrahmt die Veranstaltung am E-Piano mit Werken der Klassik. Weitere Informationen finden Sie im Poster zur Ausstellung. Das Museum ist ab Sonntag wieder täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Die Bilder von Werner Kenngott sind noch bis zum 28. Februar zu sehen.
(30.10.2014) Das Museum ist ab dem 1. November bis zum 13. Dezember geschlossen. In dieser Zeit werden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, die es auch nicht erlauben, Sonderführungen durchzuführen. Bilder von den Umbauarbeiten können Sie in der Galerie betrachten. Die Wiederöffnung erfolgt am Sonntag, 14. Dezember, um 11 Uhr mit einer Ausstellung des Künstlers Werner Kenngott aus Gutach mit neuen Bildern zu kristallinen Strukturen. Die Vernissage, zu der die Bevölkerung eingeladen ist, wird musikalisch umrahmt.
(02.10.2014) Das 25-jährige Bestehen des MiMa wurde am Sonntag mit zahlreichen Gästen gefeiert. Unter anderem gratulierten die Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac und Thorsten Frei sowie die Landtagsabgeordneten Sandra Boser und Helmut Rau der Gemeinde Oberwolfach zu ihrem einzigartigen Museum. Die Feier wurde von einer Abordnung der Trachtenkapelle musikalisch umrahmt. Bilder vom Festakt finden Sie in der Galerie.
(17.09.2014) Am Sonntag, den 28.9.2014, feiert das MiMa sein 25jähriges Bestehen. 1989 wurde es zunächst als Bergbau- und Mineralienmuseum eröffnet. 2010 wurde das Museum nach umfangreichen Sanierungsarbeiten erweitert und umfasst jetzt ergänzend zu den Mineralien des Schwarzwaldes interaktive mathematische Installationen. Das Museum kann am Sonntag ab 13 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden.
(06.06.2014) Kultur im MiMa: Aufgrund großer Nachfrage stellt Manfred Lettau am 10. Juli 2014 erneut sein bewegtes Bergmannsleben vor. Dieses beginnt mit der Ausbildung im Kohlebergbau und führt über Pakistan, Afghanistan, Türkei, Malaysia, Thailand und andere Länder bis zur Betriebsführung der Grube Clara in Oberwolfach. Beginn des Vortrags ist um 19:00, Einlass um 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Weitere Informationen finden Sie im Poster zum Vortrag.
(02.06.2014) Neubestückung der Vitrine für Sammler: Ein weniger ausgeübtes Hobby von Mineralienfreunden ist das Sammeln von Kieselsteinen. Joachim Hörth beschäftigt sich mit diesem und stellt in der Sammlervitrine im Medienraum einige ausgewählte Stücke aus dem Oberrheingraben zwischen Weil am Rhein und Karlsruhe aus. Die interessante Ausstellung kann einen Impuls geben, sich ebenfalls diesem Hobby zuzuwenden.
(08.04.2014) Am Ostersamstag berichtet der elsässische Fernsehsender France 3 in seiner abendlichen Nachrichtensendung über das MiMa. Im Rahmen der Rubrik "Riverains" (zu Deutsch: Anrainer) werden das Mima-Museum und die Mineralienhalde in Wolfach als Ausflugstipps in der Region präsentiert.
(28.01.2014) In der Reihe „Kultur im MiMa“ wird am Sonntag, 9. Februar um 11:00 Uhr, eine Bilderausstellung mit Werken des Gutacher Künstlers Werner Kenngott eröffnet. Angeregt von den klaren Formen und der Farbenpracht der Kristalle sowie der ästhetischen mathematischen Kunstwerke, die im Museum präsentiert werden, verarbeitete Werner Kenngott seine Eindrücke künstlerisch in mehreren großformatigen Bildern. Die Vernissage wird musikalisch von Marco Pereira begleitet. Die Ausstellung ist bis zum 31.3.2014 im MiMa zu sehen. Poster zur Ausstellung.
(04.11.2013) Am 14.11.2013 findet im MiMa der Vortrag "Mathematik: Schlüsseltechnologie für die Zukunft" von Prof. Dr. Dietmar Kröner der Universität Freiburg statt. Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr, Eintritt 3/5 Euro. Ohne Mathematik gäbe es keine Wettervorhersage, kein GPS, keine Computertomographie und vieles mehr. Wir werden in dem Vortrag auf weitere Beispiele aus dem „täglichen Leben“ eingehen. Abschließend wird ein interaktives Programm vorgestellt, das in Zukunft im MIMA zu sehen sein wird! Mehr Infos im Poster zum Vortrag.
(01.11.2013) Winterpause im MiMa: Ab 1.November ist das MiMa geschlossen. Wir bedanken uns für die vielen Besucherinnen und Besucher bisher im Jahr 2013! Ab 16. Dezember ist das MiMa wieder geöffnet - auch mit einem neuen Exponat im Mathematikbereich. Die Winteröffnungszeiten sind von 11:00 - 16:00 Uhr.
(28.10.2013) Vor dem MiMa wurde ebenso wie im Themenpark eine Skulptur mit den fünf ineinander geschachtelten Platonischen Körpern aufgestellt - von aussen nach innen sind das Ikosaeder, Dodekaeder, Hexaeder (Würfel), Tetraeder und Oktaeder. Die Skulptur wurde von der Firma Armbruster aus Oberwolfach in Cortenstahl gefertigt.
(27.10.2013) Am 27. Oktober 2013 wurde in der Ortsmitte von Oberwolfach der Themenpark "Bergbau, Mineralien und Mathematik" eröffnet. Die aufgestellten Exponate weisen auf die Bedeutung Oberwolfachs als Bergbaugemeinde hin. Besucher können sich über das MiMa und den historischen Bergbau informieren. Neben den zwei Großstufen mit Baryt und Fluorit am Eingang des Themenparks ist auch eine Skulptur mit den fünf ineinander geschachtelten Platonischen Körpern aufgestellt. Ein Stollennachbau und verschiedene Bergbaumaschinen geben einen Überblick über den Bergbau. Auf einer Informationstafel sind weitere Freizeiteinrichtungen in Oberwolfach und Umgebung aufgeführt.
(20.10.2013) Am 20.10. findet ein "Tag der offenen Tür" im MiMa statt. Als Teil der Leistungsschau des Oberwolfacher Gewerbevereins ist das MiMa für alle Besucherinnen und Besucher bei freiem Eintritt ganztägig geöffnet. Die Leistungsschau findet rund um das Gelände des Museums statt!
(09.06.2013) Am 27. Juni um 19:00 hält Manfred Lettau in der Reihe "Kultur im MiMa" den Vortrag „Ein Bergmannsleben – von der Kohle zum Erz“. Der frühere Obersteiger der Grube Clara zeigt in dem Vortrag ein anschauliches Bild eines bewegten Bergmannlebens, das mit der Ausbildung im Kohlebergbau beginnt und über viele weltweite Einsatzgebiete bis zur Betriebsführung der Grube Clara in Oberwolfach führt. Mehr Informationen finden Sie im Poster zum Vortrag.
(23.05.2013) Am 23. Mai trafen sich Bürgermeister Claude Abel und die Referentin für Öffentlich-keitsarbeit Sylvie Reeb aus Sainte Marie aux Mines mit den beiden Vertretern des Vereins, Herbert Schuler und Werner Günter, um die künftige Zusammenarbeit zwischen dem MiMa und der zweitgrößten Mineralienbörse Europas, deren Organisator die Stadt ist, zu besprechen. Die Börse in Sainte-Marie-aux-Mines findet vom 27.-30. Juni statt und zieht jedes Jahr ca. 30 000 BesucherInnen in ihren Bann.
(28.03.2013) Am 4. April findet im Rahmen von "Kultur im MiMa" der Vortrag „Mensch vs. Roboter - wie Maschinen lernen“ von Dr. Andreas Matt statt. Wie können Maschinen, wie zum Beispiel Roboter oder Computer lernen? Welche mathematischen Modelle gibt es und können Maschinen schneller und besser lernen als Menschen? Am Beispiel einer einfachen und interaktiven Robotersimulation zeigt Matt das Lernmodell „Reinforcement Learning“ (Belohnungslernen).
(25.03.2013) Osteraktion im MiMa! Auch in diesem Jahr haben sich die Betreuerinnen des MiMa etwas Besonderes ausgedacht. Jüngere und junggebliebene Besucher können sich auf die Suche nach Ostereiern aus geschliffenen Steinen machen. Diese sind im gesamten Ausstellungsbereich versteckt und so wird es ein spannendes Unternehmen, möglichst alle aufzufinden und die gefundenen Verstecke zu notieren. Als Preis winkt dann eine kleine Osterüberraschung.
(25.10.2012) Am 23.11.2012 um 19:30 wird die erfolgreiche Reihe "Kultur im MiMa" des Museums für Mineralien und Mathematik in Oberwolfach fortgesetzt: Das Ortenauer Kammermusikensemble entführt Sie in die Welt der Musik, die zwischen Mineralien und Mathematik live präsentiert wird. Das Ensemble spielt Streichtrios und Duos aus dem Barock, der Klassik, der Romantik und der Moderne. Das Museum öffnet für Sie an diesem Tag schon um 18:30. Mehr Informationen finden Sie hier.
(25.01.2012) Am Samstag, 28. Januar, um 20:00 Uhr findet im MiMa – Museum für Mineralien und Mathematik – in Oberwolfach wieder eine Veranstaltung mit dem Gitarristen Marco Pereira und dem Kulturwissenschaftler Thomas Hafen statt. Nach ihrem erfolgreichen Auftreten vor drei Jahren in der Kreuzsattelhütte ist dies ein weiterer Start des herzerfrischenden Duos. Der in Stuttgart lebende Gitarrist Thomas Hinke wird sich dabei mit spielerischen Improvisationen ebenfalls einmischen. Mehr Informationen finden Sie hier.
(13.01.2012) Am 26.1.2012 wird das "MiMa - Museum für Mineralien und Mathematik" in Oberwolfach als Ausflugstipp im SWR4 Radio Südbaden in der Sendung Frühmagazin vorgestellt. Parallel dazu erscheinen Informationen auf der SWR4-Südbaden-Webseite. Wir freuen und auf die vielen neuen BesucherInnen und Besucher, die über diese Sendung von unserem Museum hören!
(1.12.2011) Am Mittwoch, 30. November, fanden im MiMa zwei Veranstaltungen zum Falten von weihnachtlichen Sternen statt. Die Museumsbetreuerin Christa Dieterle beschäftigt sich in ihrer Freizeit intensiv mit Origami und gab ihre Erfahrung weiter. Unter ihrer Anleitung konnten auch dreidimensionale Bascetta-Sterne gebaut werden. Sie werden aus 30 Modulen zusammengesteckt. Es entstehen so gleichmäßige 20-zackige Sterne. Bilder zu den Veranstaltungen finden Sie hier.
(12.09.2011) Von den Erben des 2011 verstorbenen Bergmanns Albert Müller aus Schapbach konnte der Verein der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V. dessen gesamte Mineraliensammlung für das MiMa ankaufen. Albert Müller war seit dem 1.1.1957 in der Grube Clara Bergmann und hatte in der Zeit bis zu seinem Renteneintritt eine beachtliche Mineraliensammlung angelegt. Einige dieser Stufen sind zunächst in einer eigenen Vitrine im Medienraum des MiMa ausgestellt, wovon wir Ihnen hier vor allem Fluorit- und Barytstufen zeigen.
(05.09.2011) Am Mittwoch, den 7.9.2011 findet im MiMa eine spezielle Aktion statt: Paul Hildebrandt, der Erfinder von Zometool, wird gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des Workshops "Diskrete Geometrie" am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach und SchülerInnen aus Oberwolfach ein "gesterntes explodierendes Hyperdodekaeder" bauen, das dem MiMa gestiftet wird. Beginn 14:30 Uhr. Details finden Sie hier.
(27.07.2011) Am Mittwoch, den 27.7.2011 findet eine weitere Veranstaltung der Reihe "Kultur im MiMa" statt. Prof. Stephan Klaus hält einen bilderreichen Vortrag über "Symmetrie und Schönheit in Natur und Mathematik". Viele Objekte der Natur weisen eine Regelmäßigkeit auf, die wir als schön empfinden. Man denke an eine Schneeflocke, an ein Schneckenhaus oder an einen Kristall. Auch in der Kunst kann Schönheit mit Regelmäßigkeit einhergehen, z.B. bei den Arabesken der Alhambra. Aber kann auch eine mathematische Formel schön sein? Ort: MiMa, Einlass: 18.00 Uhr, Eintritt: 5 Euro / 3 Euro. Mehr Informationen im Flyer.
(23.06.2011) Vom 13. - 15. Oktober 2011 wird das MiMa mit einem eigenen Stand bei den Science Days im Europapark präsent sein. Was haben Mineralien und Mathematik gemeinsam? Was macht man mit Mineralien und Erzen? Wie gewinnt man Bodenschätze und wie funktioniert eigentlich der Bergbau? Woher weiß man in der Mathematik eigentlich welche Form zu einer Formel gehört? Und was haben Seifenblasen mit der vierten Dimension zu tun? Antworten und viel mehr neue Fragen gibt es am MiMa-Stand, an allen drei Tagen von 9 bis 17 Uhr.
(29.05.2011) Am 29. Mai 2011 gibt es ein Gitarrenkonzert im MiMa: Marco Pereira und seine Schüler spielen im MiMa englische und deutsche Volkslieder. Zusätzlich zum Erleben des Gitarrenkonzerts biete diese Veranstaltung auch das Kennenlernen dieses einzigartigen Museums! Bilder der Veranstaltung finden Sie in unserer Events-Galerie.
(04.05.2011) Jupi war auf Besuch im MiMa! Das Projekt rund um das Plüschtier Jupi - gerade auf Besuch vom Jupiter auf der Erde - beschäftigt sich mit interessanten Menschen, Projekten oder Einrichtungen, die in sozialen Bereichen tätig sind. JUPI war auf seiner Schwarzwaldtour auch im MiMa zu Gast. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite I am Jupi.
(12.02.2011) Der Wissenschaftsredakteur der Zeitschrift "Spektrum der Wissenschaft" Christoph Pöppe, selbst auch Mathematiker, besucht das MiMa und schreibt über die einzigartige Verknüpfug von Mineralien und Mathematik auf der Spektrum-Webseite. Den Artikel finden Sie hier.
(24.12.2010) Das MiMa wünscht frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2011! Das schneereiche Weihnachtsbild ist eine Visualisierung mathematischer Formeln. Es wurde von Valentina Galata (eh. Schülerin des Otto-Hahn-Gymnasiums in Saarbrücken) mit dem Programm SURFER erstellt. Hier können Sie noch mehr algebraische Weihnachtsbilder herunterladen. Im MiMa können Sie auch selbst solche Bilder erstellen und ausdrucken!
(15.12.2010) Das MiMa erhält den Architekturpreis 2010 - Neues Bauen im Schwarzwald! Den gelungene und behutsamen Umbau des historischen Bauernhofs für eine öffentliche Nutzung wurde speziell gelobt. Bauherr und Planer hätten besonderen Wert auf eine funktionstüchtige Gestaltung, ein energie- und ressourcenbewusstes Konzept sowie den Einsatz innovativer Techniken und die Sichtbarkeit der alten Baukonstruktion gelegt. Mehr Informationen finden Sie hier.
(01.11.2010) Winterpause im MiMa: Ab 1.November ist das MiMa geschlossen. Wir bedanken uns für die vielen BesucherInnen und den tollen Start der ersten Monate! Ab 1. Dezember ist das MiMa dann wieder für BesucherInnen geöffnet. Die Winteröffnungszeiten sind von 11:00 - 16:00 Uhr.
(19.10.2010) Am 6. und 10.10.2010 besuchte ein Fernsehteam des SWR das MiMa. Der Reporter Thomas Klinghammer und sein Team besuchten Oberwolfach, u.a. auch das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach. Im MiMa war Herr Klinghammer begeistert von der umfangreichen Mineraliensammlung. Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde von Mineralien und Bergbau, Werner Günter, überreichte Herrn Klinghammer einen Baryt aus der Grube Clara. Die Reportagen werden vom 25. - 30.10.2010 in der Landesschau Baden-Württemberg im SWR ausgestrahlt.
(18.08.2010) Heute besuchte der Bürgermeister von Banjul, der Hauptstadt des Staates Gambia, mit seiner Frau das MiMa. Die Stellvertreterin des Bürgermeisters von Oberwolfach, Erna Armbruster, und lokale Reporter ergänzten den Besuch und nahmen auch an der Führung durch den Mineralien- und Mathematikteil des Museums teil. Bilder des hohen Besuches finden Sie in dieser Galerie.
(14.08.2010) Am 12. August besuchten vier Kinder-ReporterInnen des Schwarzwälder Boten das MiMa. Sie waren mit Kameras und Notizblöcken ausgerüstet, um über das Museum im Detail zu berichten. Ein Artikel darüber wird in den kommenden Tagen im Schwarzwalder Boten erscheinen. Wir sind schon gespannt, was den jungen ReporterInnen besonders gefallen hat und was für Verbesserungsvorschläge sie haben! Bilder des Besuches finden Sie in unserer Galerie.
(11.06.2010) Das MiMa bietet seinen Gästen während der Fußball-WM 2010 ein spezielles Rahmenprogramm. Sie können den Fußball an der Station Cinderella aus platonischen Körpern selbst zusammenbauen, an der Station Surfer können Sie mit Formeln aus runden Bällen eckige "Bälle" basteln, Kinder sind eingeladen 7 versteckte Stein-Fußbälle in den Mineralienschätzen zu finden. Die Schnittvorlage zum Basteln eines Papierfußballs können Sie auch hier herunterladen. Viel Spass und viele Tore!
(31.05.2010) Am 28.5.2010 wurde der Außenbereich des Museums eröffnet. Der Höhepunkt war die Übergabe der Sitzgruppen, die von den am Bau beteiligten Handwerkern gespendet wurde. Die Bauhofmitarbeiter der Gemeinde hatten sämtliche Anlagen installiert. Zum Abschluss der Arbeiten an den Außenanlagen wird noch eine Klopfkiste mit Mineralien für Kinder zur Verfügung gestellt.
(11.05.2010) Vom 13.-16.5 2010 findet in Oberwolfach das Internationale VW-Veteranentreffen statt. Die TeilnehmerInnen sind herlich eingeladen, während ihres Aufenthaltes auch das MiMa zu besuchen. Zur Motivation wurde von einem Mathematiker das VW-Logo als algebraische Fläche modelliert. Die Formel dazu und viele Informationen zur Mathematik und den Mineralien im Schwarzwald erfahren Sie im MiMa!
(06.05.2010) Das MiMa ist Mitglied beim Oberrheinischen Museumspass, ein Jahrespass für über 180 Museen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Neben Kunst, Natur & Umwelt, Schlösser & Gärten, Technik & Industrie oder Traditionen & Geschichte – für jeden Geschmack ist ein Museum dabei. Der Museumspass ist in Kürze auch im MiMa erhätllich. Mehr Information finden Sie hier.
(28.04.2010) Heft 1/2010 "DER ERZGRÄBER" ist erschienen. Neben Beiträgen von Walenta und Brill wird darin auch das MIMa vorgestellt. Der kostenlose Bezug ist an die Mitgliedschaft im Verein der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V. gebunden. Wissenschaftliche Institutionen erhalten die Publikation ebenfalls kostenlos.
(27.04.2010) Das MiMa ist seit Samstag, 24.04.2010, auch mit einer Informationstafel am Achatweg in Schuttertal vertreten. Die Tafel informiert über die im MiMa ausgestellten Achate vom Geisberg und über daraus hergestellte Schmuckstücke. Finanziert wurde das Projekt auch mit Unterstützung des Vereins der Freunde von Mineralien und Bergbau Oberwolfach e.V.
(20.04.2010) Die Broschüren für das MiMa und die Grube Wenzel sind gedruckt und wurden bereits auf der Flyer-Börse in Schramberg angeboten. Zusätzlich wurden Poster zur Werbung des Museums erstellt, die über Partner im Tourismusbereich verteilt werden.
(26.02.2010) Am 26.2. wurd das MiMa bei der Tourismus-Messe "Tourissimo" im Expo Parc Strasburg vorgestellt. Es herrschte grosses Interesse bei den BesucherInnen aus dem Elsass und der Ortenau.
(03.02.2010) Das MiMa ist eröffnet! Bis zum 1. April können Sie das Museum täglich von 11:00 bis 16:00 und für Gruppen auch ausserhalb der Öffnungszeiten besuchen. Photos der Eröffnungsfeier finden Sie hier.
(23.01.2010) Das Museum eröffnet am 30.1.2010. Ehrengäste aus der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft werden zu Gast sein. Ab 14:00 bis 17:00 sind die Türen für alle BesucherInnen bei freiem Eintritt geöffnet. Auch am Sonntag den 31.1.2010 gilt freier Eintritt für alle von 10:00 - 17:00 Uhr.
(22.01.2010) Die neue Webseite zum MiMa, Mineralien- und Mathematikmuseum geht online. Wir werden Funktionen und Inhalte dieser Webseite laufend erweitern. Viel Spass beim Erforschen!